Azoren

 

In dem erste Beitrag im neuen Jahr schreibe ich noch einmal vom letzten Jahr bevor dann auch die Beiträge im neuen Jahr ankommen. Mit dem Verkauf von Blumen zu Weihnachten waren wir sehr zu Frieden. Das Wetter war ungewöhnlich schön für ende Dezember der ja sonst doch eher ein kalter, dunkler und nasser Monat ist. Heilig Abend hatten wir dann noch einmal zwei Märkte und waren froh das nun auch für uns der erste Urlaub des Jahres beginnen konnte. Wir haben uns in diesem Jahr die Azoren ausgesucht und dort ruhige entspannte Tage mit unseren Kindern verbringen können. Wir genießen die Zeit zusammen immer sehr. Viel zu oft fehlt leider sonst die Zeit etwas zusammen zu machen. Auf den Azoren angekommen fällt einem zu erst auf wie viele unterschiedliche Grüntöne es gibt. Bedingt durch das feuchter Klima von Sao Miguel gibt es hier eine üppige Vegetation. Unser Gastgeber stellte uns einen Korb mit Obst zur Begrüßung auf den Tisch mit Ananas von den Azoren. So erfuhren wir das es viele Gärtnereien auf Sao Miguel gibt die Ananas anbauen.

 

Azoren4 

 

Azoren6

 

 

 Das wollten wir uns dann natürlich einmal genauer ansehen und besuchten die Arruda Pineapple Plantation bei Ponta Delgada. Augusto Rebelo Arruda (1888-1964) gilt als Pionier was den Anbau von Ananas auf den Azoren betrifft. Mit viel liebe und Erfahrung werden hier Ananas angebaut. Für uns war es außerordentlich Interessant und Lehrreich einmal über den eigenen Tellerrand zu sehen und sich mit dem Anbau von von Früchte zu beschäftigen die bei uns ja nicht wachsen. Sehr viel Handarbeit steckt in jeder einzelnen Frucht bevor wir sie essen und genießen können.

 

 

Azoren5

 

 

Jede Frucht wird einzeln an einem Stock angebunden damit sie nicht umfällt. Nach unserem Rundgang ging es dann in den kleinen Bauernladen der Farm. Auch hier sieht man sofort mit wie viel Freude die Mitarbeiter bei der Arbeit sind . Bis ins kleinste Detail ein wunderschöner kleiner Shop. Eine Verkostung des nach einem alten Familienrezeptes hergestellten Ananaslikör gehört natürlich dazu. Ich habe noch nie so leckere Ananas gegessen wie hier.

 

Azoren1

 

Aber nicht nur Ananas wachsen auf Ponta Delgada. Hier gibt es auch die einzige Teeplantage Europas die auf eine mehr als 125 jährige Familientradition zurück blicken kann. Als haben wir uns auf den Weg gemacht an die Nordküste. Cha Gorreana liegt direkt am Meer hier werden auf 45 Hektar Fläche jährlich 40 Tonnen Tee produziert. Am Parkplatz der Teemanufaktur angekommen weisen einen Hinweisschilder auf einen Rundgang durch die Plantage hin. Durch das besondere Klima auf Sao Miguel kann bei der Produktion auf Chemischen Pflanzenschutz verzichtet werden.

 

Azoren2

 

 

Azoren3

 

Auch die weitere Verarbeitung bis zum fertigen Produkt kann besichtigt werden. Hier wird noch mit alten Maschinen aus Gründerzeiten gearbeitet, ganz traditionell . Fünf Verarbeitungsschritte sind nach der Ernte nötig bis der Tee verpackt werden kann. Wenn man sieht wie viel Arbeit es ist Tee herzustellen genießt man ihn noch mehr. Am ende unseres Rundganges durfte natürlich auch eine Verkostung des Tees nicht fehlen. Jetzt schmeckt man auch den Unterschied. Der Tee enthält weniger Bitterstoffe als gewöhnlicher Tee aus dem Supermarkt.


Copyright © 2018Gärtnerei Hüskes- Ja natürlich