Einblicke in die Arbeit eines Gärtners Woch 39

geschrieben von Klaus

 

BloggWoche39 1

 

Immer wieder werde ich gefragt, was kann ich tun damit meine Schnittblumen in der Vase lange leben? Hier in meiner Gärtnerei achte ich darauf Blumensorten zu pflanzen die eine lange Haltbarkeit haben. Jetzt ist Hochsaison für Dahlien. In den letzten zwanzig Jahren habe ich jedes Jahr neue Sorten gepflanzt und auf ihre Haltbarkeit getestet. Nur Sorten mit einer guten Haltbarkeit werden dann weiter vermehrt und in den darauffolgenden Jahren zum schnitt gepflanzt. Wichtig ist auch der richtige Schnittzeitpunkt. Wie weit eine Blüte geöffnet sein muss damit sie sich nach dem schneiden in der Vase ganz öffnet und lange hält ist auch von Sorte zu Sorte unterschiedlich und braucht einiges an Erfahrung. Diese Faktor können sie nicht beeinflussen. Was aber gibt es nach der Ernte zu beachten ? Die Blütenknospen sind beim schneiden ja noch nicht voll entwickelt, deshalb benötigen sie nach dem schneiden noch Nahrung ( Kohlenhydrate). Die Optimale Konzentration von Zucker variiert von den zu behandelnden Blumen. Für die meisten Blumen hat sich eine Zufuhr von 2 % Zucker im Vasenwasser bewährt. Einige Blumen wie Gladiolen profitieren von einer 4 – 6 % igen Zuckerlösung Zinnien und Chrysanthemen hingegen nehmen eher schaden bei einer Konzentration von über 1%. Eine gute Annäherung einer 1 % Zuckerlösung erreicht man durch auflösen von zwei gestrichenen Teelöffel Zucker in einem Liter Wasser.

 

BloggWoche39 4

 

BloggWoche39 2

 

 

Die Schnittblumen und der Zucker im Vasenwasser sind allerdings auch bei Bakterien sehr beliebt und das Wasser fängt sehr schnell an zu leben , das Wasser wird trüb und stinkt. Deshalb müssen wir dem Wasser auch ein Biozid also ein Mittel hinzu fügen was in der Lage ist Bakterien zu töten. Chlor ist dazu bestens geeignet. Im Drogeriemarkt findet man verschiedene Hygiene-Reinigungsmittel oder Haushaltsbleiche mit Natriumhypochlorit . Erkennt man meist daran das auf den Flaschen mit bekämpft 99% der Bakterien geworben wird. Achten sie darauf das keine Duftstoffe oder Tenside enthalten sind.

 

BloggWoche39

 

BloggWoche39 3

 

 

Immer wieder höre ich auch von Kunden das die Schnittblumen sehr schnell in der Vase welken. Mit dem alter der Blumen hat das allerdings nichts zu tun sonder ausschließlich mit der Wasseraufnahme und dem Wassertransport in den Stielen. Man hat fest gestellt das sich Wasser mit einem niedrigen pH wert schneller im wasserführenden System (Xylem) der Blumen bewegt. Ein optimaler pH Wert des Wassers liegt bei 3,5. Ein Schlüsselbestandteil in unserem Vasenwasser ist deshalb Zitronensäure. Zitronensäure kann man über die Apotheke beziehen oder als Lebensmittel (E330) Leider ist es schwierig eine Angabe in Teelöffeln pro Liter zu machen da die Größe der Kristalle und damit das Volumen von Hersteller zu Hersteller variiert. Wenn ein Gramm Maßstab zu Verfügung steht, ist das der genaueste Weg, um die richtige Lösung zu erhalten. Man benötigt etwa 0,35 – 0,5 g Zitronensäure für einen Liter Vasenwasser. Jetzt haben wir alle wichtigen Zutaten für unser Blumenwasser – Zucker, Zitronensäure und Biozid. Das Wasser sollte in der Vase im Sommer möglichst täglich sonst jeden zweiten Tag gewechselt werden um das Wachstum von Mikroorganismen zu verhindern.

Ein einfaches Rezept zum Mischen wäre 250 ml einer nicht Diät-Zitronenlimonade mit 750 ml Wasser und 1,2 ml Hygiene-Reinigungsmittel ( 1 bis 1,5 Tropfen)

Oder 2 Esslöffel frischer Zitronensaft, 2 EL Zucker und ½ EL Hygiene-Reinigungsmittel pro Liter Wasser.


Copyright © 2017Gärtnerei Hüskes- Ja natürlich